Startseite
    zum nachdenken
    für menschen die mir wichtig sind
    sowas schreibts das leben
    schlaue sprüche
  Über...
  Archiv
  Lyrics
  Hip Hop
  105 Regeln, um ein richtiger Hip- Hoper zu werden
  alkohol
  ein abend zum erwachsen werden
  Freunde
  20.02.2002
  Gästebuch
  Kontakt

Freunde
   
    crazy-cat

    - mehr Freunde

Links
  sarah's page
  romina's page
  knodt's page
  kate's page


http://myblog.de/back-out-of-hell

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Alles was sie wollte war ihm nahe sein. Sie wollte mit ihm reden, von ihm in den arm genommen werden. Einfach bei ihm sein. Denn er war nicht wie alle anderen, er verstand sie auch ohne Worte, er wüsste sie immer wieder aufzuheitern, er war für sie da. Sie kannte ihn noch nicht lange doch er war ihr furchtbar wichtig geworden. Allein wen sie ihn sah ging es ihr besser und sie dachte nicht länger an ihr Probleme und was sie beschäftigte. Sie war sich nicht sicher, was sie für ihn empfand, doch sie wusste dass sie ihn brauchte. Eines Abends hatte sie endlich die Chanchse auf die sie so lange gewartet hatte, es ging von ihm aus. Doch im letzten Moment bekam sie Panik und lief davon. Warum wusste sie nicht, doch sie wusste dass es ein Fehler war…

er wollte sie nicht mehr sehen, ihr aus dem weg gehen, nichts von ihr hören. Er sagte es sei seine schuld, er wäre zu aufdringlich gewesen, doch sie wusste, dass es ihr Fehler war. Sie wusste, dass es ihr Fehler war. Sie hatte nur auf ihren kopf gehört, ihr herz aber ignoriert, wie sie es schon so oft getan hatte. Doch dieses Mal schmerzte es noch mehr als die letzten male. Sie wusste nicht, ob sie in ihm verliebt war, doch sie wusste, dass sie es an diesem Abend hätte herausfinden können…

sie wollte ihn nicht verlieren, doch was sollte sie machen!?! ihm ihre Gefühle gestehen? nichts lieber als das, doch wusste sie nicht was sie empfand. Doch sie wusste, dass sie ihn nicht verlieren wollte. Aber wieder war sie zu feige und sagte ihm nicht, dass sie es auch wollte. Sie sagte ihm nicht, dass sie vor ihren Gefühlen weg lief. Sie sagte es ihm einfach nicht.

Warum? Sie hatte Angst. Angst davor, zurückgewiesen zu werden. Angst davor, verletzt zu werden. Und am meisten angst vor Verständnis. Denn dies war ein schritt zu erwachsen werden. Wovor sie schon viel zu lange weg rannte. Sie musste all ihren mut zusammen nehmen um sich auf etwas Neues einzulassen. Doch war sie dafür schon bereit!?! Sie glaubte es nicht. Doch, wann ist man bereit die Kindheit loszulassen und endlich erwachsen zu werden!? Ist man dafür je bereit!?!

Doch als sie über all dies nachdachte merkte sie, dass genau dies sei ein stück erwachsener gemacht hatte. Die Erkenntnis nicht vor etwas davon zu laufen, nur weil es einem angst macht.

Und schließlich sagte sie ihm was in ihr vorging. Dass sie es n diesem Moment genau so wollte wie er…




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung